Krummenacker

  • Oder auch: Seelische Gesundheit im Alter

    Die Gerontopsychiatrie ist eine Unterform der Psychiatrie, bei der die psychischen Erkrankungen des höheren Lebensalters im Vordergrund stehen.

    Häufige Krankheiten und Symptome die im Alter auftreten sind Verwirrtheit, Depressionen, Demenz oder Suchterkrankungen. Mit zunehmendem Alter steigt aber auch die Gefahr der Multimorbidität, also das gleichzeitige Auftreten von mehreren Erkrankungen. Neben den physischen, psychischen und sozialen Veränderungen im höheren Alter ist aber auch das Ziel der Gerontopsychiatrie anders als in der Erwachsenen- oder Kinderpsychiatrie. Es steht nicht so sehr die vollständige Genesung im Vordergrund, sondern viel mehr das Aufrechterhalten der Selbstständigkeit und der Autonomie der Patienten.

    Unterstützung für pflegende Angehörige

    Wenn Menschen durch eine Demenzerkrankung nach und nach ihr Gedächtnis verlieren, sind auch ihre Angehörigen betroffen. Häufig ist eine "Rund-um-die-Uhr-Betreuung" notwenig. Dabei kommen Angehörige schnell an ihre Grenzen. Ein Angebot zur Unterstützung für pflegende Angehörige sind unsere Fördergruppen in unseren Wohnanlagen im "Haus am Blink" und im Krummenacker in Wulsdorf. Die Fördergruppen sind von den Pflegekassen anerkannte Dienste und werden als wichtige Einrichtung im Rahmen eines angestrebten Hilfs-Netzwerkes für demenzkranke Menschen betrachtet. Die Gruppen stehen allen Betroffenen aus Bremerhaven offen.

    Wie bekommen Sie Hilfe?

    • Rufen Sie uns an oder stellen Sie selbst einen Antrag auf zusätzliche Betreuung bei der Pflegekasse Ihres Angehörigen.
    • Der MDK begutachtet, die Pflegekasse genehmigt, bei Erfüllung der Vorraussetzungen bereits ab Pflegestufe 0.
    • Dafür gibt es mind. 100 Euro mtl., auch zusätzlich zu einer schon vorhandenen Pflegestufe.
    • Danach schließen Sie einen Betreuungsvertrag nach § 45b SGB XI, für Ihren Angehörigen für Einzel- und/ oder Gruppenbetreuung, mit uns ab.
    • Sie können auch Leistungen der Verhinderungs- oder Urlaubspflege zusätzlich nutzen.
    • Eine private Finanzierung ist ebenso möglich.
    • http://www.wegweiser-demenz.de/downloads.html
  • 40 Jahre BEW 3cMITEINANDER!

    Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit!

    Auch in diesem Jahr finden bei uns im Hause wieder zahlreiche Weihnachtsfeiern statt. Sei es in den verschiedenen Einrichtungen des Betreuten Service-Wohnens, unseren Begegnungsstätten oder dem großen Weihnachtsfest in unserer Gastronomie am Blink. Der Vorstand des BEW und die Mitarbeiter freuen sich auf besinnliche Stunden mit unseren Senioren und ihren Angehörigen, unseren Klienten der Psychiatrischen Hilfen, unseren ehrenamtlichen Reisebegleitern und Anti-Rostlern sowie unseren zahlreichen Mitgliedern. Darüber hinaus wünschen wir allen Freunden des BEW und interessierten Gästen eine besinnliche und stressfreie Vorweihnachtszeit.

    Wir unterstützen Menschen vielfältig aus einer Hand

    Seit der Gründung unseres Vereins im Jahre 1977 unter dem Namen "Alter ohne Angst", haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, vor allem älteren Menschen vielschichtige Hilfestellungen im täglichen Leben zu bieten. Das wesentliche Ziel und Motto des Vereins war und ist es bis heute, der Vereinsamung und Isolation im Alter entgegen zu wirken. Seither haben wir uns stetig weiterentwickelt und können auf über 40 Jahre Erfahrung im Umgang mit Menschen und Mitarbeitern zurückblicken. 1995 gründeten wir als einer der ersten Anbieter in Bremerhaven einen Ambulanten Pflegedienst. Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in den Bereichen Häusliche PflegeBetreutes Wohnen und Psychiatrische Hilfen. Darüber hinaus bieten wir weitere Hilfsangebote sowie kostenlose Beratung an. Wenn Sie Fragen an uns haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

    Unser Leitbild

    "Alter(n) ohne Angst" heißt auch bei Pflege- und Hilfsbedürftigkeit der Zukunft gelassener und sicherer entgegen zu sehen. Wir streben die Realisierung der drei Zielrichtungen an:

    • Die Erhaltung und Förderung größtmöglicher Selbstständigkeit und Selbstbestimmung des älteren und hilfsbedürftigen Menschen.
    • Sicherstellung von Grundleistungen sowie individueller Hilfen, die bei Bedarf in Anspruch genommen werden können.
    • Vermeidung von Heimaufenthalt bei Pflegebedürftigkeit.

    In dringenden Fällen sowie am Wochenende und außerhalb der Sprechzeiten ab 17 Uhr erreichen Sie unseren Pflegedienst unter der Tel. 0471/ 9 54 31 - 60